blutdruck-natürlich-senken

Bluthochdruck natürlich senken – Die besten Tipps, um den Blutdruck natürlich zu senken

Schätzungen zur Folge leiden allein im deutschsprachigen Raum mindestens 30 Millionen Menschen an irgendeiner Form von Bluthochdruck. Bedingt durch den zunehmend inaktiven Lebensstil steigen die Zahlen vor allem weltweit dramatisch. Vor diesem Hintergrund verwundert es wenig, dass auch der Absatz von Blutdruckmedikamenten drastisch steigt. Allerdings sind Blutdruckmedikamente bei Weitem nicht das erste Mittel der Wahl.  Erfahren Sie hier, wie Sie ihren Bluthochdruck natürlich senken können.

Denn bereits mit einigen einfachen Umstellungen des Lebensstils und ein paar Hausmitteln lässt sich der Blutdruck deutlich senken. Auch immer mehr Ärzte gehen hierzulande dazu über, Bluthochdruckmedikamente erst dann zu verschreiben, wenn die natürlichen Mittel ausgeschöpft sind und die Höhe der Blutdruckwerte den Einsatz von Medikamenten unbedingt notwendig macht. Im Folgenden möchten wir Ihnen daher gerne die Antwort auf die Frage "Wie kann ich meinen Blutdruck natürlich senken" geben.

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie Ihren Blutdruck senken können? In unseren Artikeln "Was hilft gegen Bluthochdruck?" und "Medikamente gegen Bluthochdruck" geben wir Ihnen einen Überblick über die medikamentöse Behandlung und die Massnahmen, die Sie selbst ergreifen können.

Bluthochdruck natürlich senken mit der Ernährung

​Den Blutdruck auf natürliche Weise zu senken ist kein Hexenwerk und leichter als Sie denken. Immerhin schaffen wir es durch unsere häufig suboptimale Lebensweise schliesslich auch, unseren Blutdruck auf ganz natürlichem Weg unnötig in die Höhe zu treiben und damit enorme gesundheitliche Risiken heraufzubeschwören. Mit den folgenden Hausmitteln gelingt es Ihnen jedoch, Ihren Blutdruck natürlich zu senken. Damit sind diese Methoden ideal geeignet, um etwa den Verzicht auf Nikotin und Alkohol und ein Sportprogramm zu ergänzen. Sie werden überrascht sein, wie effektiv bereits einfache Hausmittel sind.

Geringere Natriumaufnahme ist gut für den Blutdruck

Der Hauptfaktor, mit dem Sie Ihren Blutdruck natürlich senken können, ist die Ernährung. Hier gibt es einige Baustellen, an denen Sie arbeiten können. Ein grosses Problem ist der Kochsalzkonsum. Vor allem in verarbeiteten Lebensmitteln sind grosse Mengen an Salz enthalten, die den Blutdruck negativ beeinflussen können, da das Verhältnis der Mineralien Natrium und Kalium aus den Fugen gerät. Das Gleichgewicht zwischen Kalium und Natrium ist jedoch wichtig für die optimale Funktionstüchtigkeit des Herzens. Folglich sollten Sie Ihren Salzkonsum reduzieren, sofern dieser zu hoch ist. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für erwachsene Personen täglich eine Höchstmenge von 6 Gramm Kochsalz. Speisesalz können Sie vielfach sehr einfach durch aromatische Kräuter ersetzen.

Statistik: Anteil der Herzinfarktpatienten mit Bluthochdruck nach Geschlecht im Vergleich der Jahre 1987 und 2008 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Natriumfalle Mineralwasser

Am besten verzichten Sie dort auf Natrium, wo es Ihnen am leichtesten fällt bzw. wo der Verzicht nicht mit einem Genussverzicht einhergeht. Eine fiese Natrium-Falle ist Mineralwasser. Viele Mineralwässer enthalten sehr viel Natrium. Wer täglich sehr viel trinkt, kann durchaus ein Gramm Natrium nur durch Mineralwasser aufnehmen. Eine bessere Lösung ist natriumarmes Wasser. Von natriumarmem Wasser spricht man ab einem Natriumgehalt von weniger als 20 mg pro Liter. Die meisten Leitungswässer in Deutschland haben im Übrigen ebenfalls einen niedrigen Natriumgehalt.

Den Blutdruck mit mehr Kalium in den Griff bekommen

​Kalium ist der Gegenspieler von Natrium. Mit einer kaliumreichen Kost können Sie dementsprechend den Einfluss eines zu hohen Natriumkonsums bis zu einem gewissen Teil kontern. Das ist besonders wichtig, da Kalium gerade in den Lebensmitteln in grösseren Mengen enthalten ist, die als "gesund" gelten und im Alltag häufig zu kurz kommen. Es kann sich also lohnen, wenn Sie die folgenden Lebensmittel häufiger in Ihren Speiseplan einbauen:

  • Hülsenfrüchte wie Kidneybohnen, Erbens und Linsen (ca. 670-1.500 mg Kalium  pro 100 g)
  • Dattel, Rosinen und andere Trockenfrüchte (ca. 700-750 mg Kalium pro 100 g)
  • Mandeln, Haselnüsse, Cashewkerne (ca. 700 mg Kalium pro 100 g)
  • Avocado (ca. 500 mg Kalium pro 100 g)
  • Kartoffeln und Süsskartoffeln (ca. 340-580 mg Kalium pro 100 g)
  • Kohl, Spinat, Salat und anderes grünes Blattgemüse (ca. 200-660 mg Kalium pro 100 g)
  • Orangen, Zitronen und andere Zitrusfrüchte (ca. 130-200 mg Kalium pro 100 g)

Bluthochdruck natürlich senken mit Rote Bete

Rote Bete ist ein echtes Wundergemüse und galt schon vor Jahrhunderten als besonders gesund. Heute wissen wir warum, denn Rote Bete enthält Nitrate. Diese Stoffe bewirken, dass sich die Blutgefässe erweitern, sodass der Blutdruck sinkt. Studien zur Folge soll der Konsum von rund einem halben Liter Rote Bete-Saft pro Tag den Blutdruck langfristig um bis zu 10 mmHg senken können.

Achtung:

Wenn Sie unter Nierensteinen oder Osteoporose leiden, sollten Sie in Sachen Rote Bete Vorsicht walten lassen. Der regelmässige Konsum derart grosser Mengen ist definitiv nicht empfehlenswert. Halten Sie daher am besten Rücksprache mit Ihrem Arzt. 

Bluthochdruck natürlich senken - Die besten Hausmittel gegen hohen Blutdruck

Mit der Ernährung im eigentlichen Sinn können Sie bereits erstaunliche Effekte erreichen. Aber auch einige Hausmittel haben sich gegen Bluthochdruck als sehr effektiv erwiesen. Das Spektrum reicht von Tee über Schüssler Salze bis hin zum einfachen Wegmassieren des Bluthochdrucks.

Bluthochdruck natürlich senken mit Tee

Tee ist im Grunde nichts anderes als ein Aufguss von Pflanzenmaterial, wodurch die Wirkstoffe der enthaltenen Pflanzen gelöst werden. Das Ergebnis besteht nicht nur aus Aromen, sondern bei vielen Tees auch aus Stoffen, die sich positiv auf den Blutdruck auswirken. In Japan beispielsweise schwört man bereits seit Jahrhunderten auf die Wirkung von Grüntee, der nicht nur bei Diabetes Linderung verschafft, sondern auch bei Bluthochdruck.

Wissenschaftliche Studien belegen tatsächlich, dass Grüntee einen Einfluss auf die Beschaffenheit des Blutes hat und dieses geringfügig "fliessfähiger" machen kann. Das wiederum schont die Gefässe. Zudem kann der regelmässige Konsum von Grüntee gemäss wissenschaftlichen Erkenntnissen die Verkalkung von Blutgefässen verringern und macht sie dadurch elastischer. Darüber hinaus vermindert Grüntee die Produktion von Stoffen wie Angiotensin, die an der Entstehung von hohem Blutdruck beteiligt sind.

bluthochdruck-natürlich-senken-Rezept

Gourmet-Tipp bei Bluthochdruck

Himbeer-Haselnuss-Zopf aus der Kastenform

Zutaten für 15 Scheiben:

  • 400 g Weizenmehl, Type 405
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 80 g Diätmargarine
  • 150 ml Milch (1,5 % Fett)
  • 100 g Himbeermarmelade
  • 50 g gehackte Haselnüsse
  • Milch zum Bestreichen
  • Die beiden Mehle, Hefe, Zucker, Ei, Margarine und Milch zu einem glatten Teig verkneten und an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen.
  • Den Teig ausrollen und in drei etwa 20 cm lange Stränge schneiden. Die Marmelade mittig längs auf die Stränge streichen und mit den gehackten Haselnüssen bestreuen. Von beiden Längsseiten übereinanderlappend zusammenklappen. Aus den Strängen einen Zopf flechten.
  • Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Eine Kastenform einfetten und bemehlen. Den Zopf hineingeben und erneut 15 Minuten gehen lassen. Mit etwas Milch bestreichen. Im vorgeheizten Backofen etwa 45 Minuten backen. Erst nach dem Auskühlen aufschneiden.
  • Nährwerte (pro Portion):
    220 kcal (910 kJ), 5 g Eiweiß, 7 g Fett, 32 g Kohlenhydrate

Weitere Teesorten, die den Bluthochdruck natürlich senken können

Da Grüntee nicht jedermanns Sache ist, haben wir für Sie noch einige Tee-Alternativen, mit denen Sie Ihren Bluthochdruck natürlich senken können. Neben den japanischen Grüntee-Sorten Gaba und Sencha eignen sich auch diverse Schwarztee-Sorten sowie Mistelkraut-Tee. Eine interessante Alternative ist auch frischer Hibiskus-Tee. Interessanterweise belegt eine Studie der Tufts University im US-Bundesstaat Massachusetts, dass der Konsum den Blutdruck langfristig im Durschnitt um 7,2 mmHg senken kann. Im Rahmen der Untersuchung tranken die Probanden in einem Zeitraum von sechs Wochen drei Tassen Hibiskus-Tee pro Tag.

Bluthochdruck natürlich senken durch Globuli

Bluthochdruck natürlich senken durch Homöopathie. Genau dieser Ansatz wird als ergänzende Therapieform immer beliebter. Allem voran stehen hier die bekannten Globuli, die von vielen Homöopathen verwendet werden. Bei dieser Therapieform werden Wirkstoffe in stark verdünnten Dosen verabreicht. Das wiederum hat den Vorteil, dass in der Regel keinerlei Nebenwirkungen zu erwarten sind, die von dem in minimalen Dosen enthaltenen Wirkstoff ausgehen.

Im Gegenzug steht die Homöopathie aber genau deshalb in der Kritik, da die minimale Wirkstoffkonzentration kaum eine Wirkung haben kann. Fakt ist jedoch, dass Globuli vielen Patienten dabei helfen, Ihren Bluthochdruck natürlich zu senken. Um herauszufinden, ob Globuli auch bei Ihnen wirken und sich als zusätzliche Therapie eignen, müssen Sie es selbst testen. Schliesslich ist die Reaktion auf solche Mittel auch mit der Überzeugung verbunden, dass diese wirken. Wunder sollten Sie allerdings nicht erwarten.

Bluthochdruck natürlich senken durch Schüssler Salze

Wer seinen Bluthochdruck natürlich senken möchte, kann parallel zur schulmedizinischen Therapie sowie zur Änderung des persönlichen Lebensstils auch auf Schüssler Salze setzen. Schüssler Salze sind alternativmedizinische Präparate, die in verschiedenen Konstellationen erhältlich sind. In der Homöopathie kommen die folgenden Schüssler Salze gegen Bluthochdruck zum Einsatz:

  • Nr. 1 (Calcium fluoratum D12): Soll gegen die Verengung und Verhärtung von Blutgefässen helfen.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum D12)
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum D6): Soll bei nervösen Zuständen für Entspannung sorgen.
  • Nr. 15 (Kalium jodatum D6)
  • Nr. 23 (Natrium bicarmonicum D6): Soll den Blutfluss verbessern.

Meist werden diese Schüssler Salze in kombinierter Form verwendet. Heilpraktiker schwören bei der Behandlung von Bluthochdruck häufig auf die Kombination der Salze Nr. 1, Nr. 15 und Nr. 23. Da die genaue Durchführung der Kur ebenso individuell ist wie die jeweilige Dosierung der einzelnen Salze, sollten Sie im Vorfeld am besten einen guten Homöopathen aufsuchen.

Achtung:

Schüssler Salze können Ihnen dabei helfen, Ihren Bluthochdruck natürlich zu senken. Sie sind allerdings für sich genommen kein Ersatz für die Umstellung auf eine gesunde Lebensweise bzw. für eine medikamentöse Therapie.

Bluthochdruck natürlich senken mit Arginin

Die Aminosäure L-Arginin ist im Fitness-Sport-Bereich bereits seit vielen Jahren sehr beliebt. Der Grund ist einfach: L-Arginin besitzt nicht nur eine anregende Wirkung, sondern weitet auch die Gefässe. Was beim Sport die Nährstoffzufuhr für die Muskeln verbessert, das Immunsystem stärkt und für eine prallere Optik der Muskulatur sorgt, sorgt auch dafür, dass sich die Gefässe im Alltag weiten. Dadurch besteht ein positiver Einfluss auf den Blutdruck. Eine Meta-Studie, die im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlich wurde, belegt den positiven Effekt auf den Blutdruck, Durchblutungsstörungen und Arteriosklerose. L-Arginin bekommen Sie wahlweise in der Apotheke oder im Online-Fachhandel für Sporternährung.

Blutdruck einfach wegmassieren

Eine einfache Methode, mit der Sie Ihren Bluthochdruck natürlich senken können, ist die Massage der Druckrezeptoren der Halsschlagadern. Nutzen Sie dazu Daumen sowie Zeige- und Mittelfinger und massieren Sie die seitliche Region rund um den Kehlkopf in grossen kreisenden Bewegungen. Durch die Reizung der Rezeptoren lösen Sie den sogenannten Karotissinusreflex aus. Dieser sorgt dafür, dass Puls und Blutdruck absinken.

Achtung:

Wenden Sie diese Technik nur an, wenn Sie sitzen oder liegen. Bei manchen Personen kann der Blutdruck nämlich sehr plötzlich deutlich abfallen, was etwa zu Schwindel führen kann.

Die 1 Minuten Meditation zum sofort Stressabbau